warning!Sie verwendenInternet Explorer. Bestimmte Optionen funktionieren eventuell nicht korrekt. Wir empfehlen, die Verwendung eines anderen Browsers.

Unternehmensprofil

1600x350-013-headbanner.jpg
Fakten
Fakten

Aeroflot ist unbestreitbar der Vorreiter der russischen Zivilluftfahrt und DIE nationale Fluggesellschaft.
Vitaliy Savelyev, Generaldirektor von Aeroflot seit dem 10. April 2009.

Am 17. März 17 gegründet, ist Aeroflot eine der ältesten Airlines weltweit und eine der russischen Marken mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Laut dem führenden, unabhängigen Unternehmen für Markenbewertung, Brand Finance, ist es die stärkste Marke der Airlines weltweit.

  • 1989 war Aeroflot die erste russische Airline, die Mitglied der International Air Transport Association (IATA) wurde.
  • Aeroflot hat seinen Sitz beim Flughafen Sheremetyevo in Moskau.
  • Der Sommerzeitplan für 2017 (vom 26. März bis 28. Oktober) beinhaltet firmeneigene Flüge zu 138 Zielen in 51 Ländern weltweit (50 Strecken in Russland). Die Airline besitzt in Russland vier Niederlassungen: St. Petersburg, Kaliningrad, Perm und Wladiwostok.
  • Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf dem Inlandsmarkt und es baut seine Präsenz in Sibirien und im Fernen Osten weiter aus.
  • 2017 beförderte Aeroflot in 6 Monaten 15,2 Millionen Passagiere (13,5 % mehr im Jahresvergleich). 42,8 Milliarden Passagier-Kilometer wurden geflogen (ein Anstieg von 11,7 %), der Auslastungsfaktor lag bei 80,3 % (+1,4 Prozentpkt.). Die insgesamt 23.0 Millionen Passagiere wurden von allen Unternehmen der Aeroflot-Gruppe befördert (+16,6 %).
  • Aeroflot verfügt über das größte Flugkontrollzentrum Osteuropas.
  • Das Unternehmen besitzt jetzt außerdem eine eigene Flugschule.
  • Es hat ein High-Tech-Zentrum für Situationsbewusstsein für das effektive Management von Produktionsprozessen im Falle eines Ausfalls oder einer Krisensituation geschaffen.
Flugzeugflotte
Flugzeugflotte

Die Flotte des Unternehmens ist unter den großen Airlines weltweit, die mindestens 100 Flugzeuge betreiben, die jüngste. Aeroflot hat 210 Flugzeuge im Bestand - Flugzeugtypen wie der Airbus A320, A330, Boeing 737, Boeing 777 und der Sukhoi Superjet 100-Familie.

Ende 2008 hat Aeroflot seiner Flotte das Langstreckenflugzeug Airbus A330 hinzugefügt. 2011 wurden Verträge für 16 Boeing 777-300ER-Flugzeuge mit der Boeing Corporation abgeschlossen, deren Lieferung 2013 begann. Das ermöglichte dem Unternehmen den Ausbau seiner Möglichkeiten bei den Langstreckenrouten und sorgte außerdem für ein grundlegend neues Serviceniveau.

Es wurde ein Geschäft für ein Operating-Leasing 50 neuer Boeing 737-800/737-900-Flugzeuge abgeschlossen. Das erste dieser Mittelstrecken-Flugzeuge wurde September 2013 geliefert.

2017 hat Aeroflot einen Vertrag mit VEB Leasing und United Aircraft über den Kauf und die Lieferung zusätzlicher 20 Sukhoi Superjet 100-Flugzeuge abgeschlossen. Aeroflot plant außerdem den Erwerb von bis zu 50 der neuesten MS-21-Jets, die von der Irkut Corporation in Russland gefertigt werden.

Firmenflotte

Partner und Allianzen
Partner und Allianzen

Im April 2006 wurde Aeroflot zu einem vollständigen Mitglied von SkyTeam, der zweitgrößten Airline-Allianz der Welt (seit 2011 ist man außerdem Teil der Frachtstruktur dieser Allianz - SkyTeam Cargo). Durch das umfangreiche gemeinsame Routennetzwerk bietet SkyTeam seinen Kunden die Möglichkeit, 1074 Ziele in 177 Ländern anzufliegen.

Als Bestandteil von Code-Sharing-Vereinbarungen arbeitet Aeroflot mit 29 ausländischen und russischen Fluggesellschaften zusammen.

Die Aeroflot-Gruppe, Russlands größte und rasant wachsende Fluggesellschaft, besteht aus drei Tochtergesellschaften: Aurora (die vereinigte fernöstliche Airline, die ihren ersten Flug im November 2013 ausführte), Pobeda Airlines LLC (ein Billigflug-Anbieter, der am 1. Dezember 2014 mit planmäßigen günstigen Services startete) und Rossiya (eine Airline der mittleren Preisklasse, die den Betrieb am 27. März 2016 aufnahm).

Produkte und Services
Produkte und Services

Aeroflot misst den neuen Informationstechnologien als leistungsstarkes Werkzeug für die Verbesserung von Qualität und Service für die Kunden und in Bezug auf wirtschaftliche Effizienz eine besondere Bedeutung zu. Das Unternehmen nimmt laut dem Unternehmen Bain & Company für Strategieberatung unter den Airlines weltweit im Bereich Digitalisierung den vierten Platz ein. Das Unternehmen ist dabei, vielversprechende Projekte zu integrieren, einschließlich derer, die auf Big Data basieren, erweitert den On-Board-Internet-Zugriffsdienst und fungiert außerdem als größter Online-Anbieter in Russland.

Sicherheit
Produkte und Services

Aeroflot erfüllt die höchsten internationalen Standards des Sicherheitsmanagements. Basierend auf den Ergebnissen der Prüfung für Betriebssicherheit der International Air Transport Association (ISOA - IATA Operational Safety Audit) war der erste russische Beförderer, der diese bestanden hat und ein IOSA-registrierter Anbieter wurde. Dieser wurde außerdem einer Operational Safety Audit für den Betrieb unterzogen, bekannt als ISAGO (IATA Safety Audit for Ground Operations). 2017 wurde die Einhaltung beider Standards durch Re-Zertifizierungsaudits erneut bestätigt. Das integrierte Qualitätsmanagementsystem wurde auf Basis der Standards ISO 9001:2015 und ISO 14001:2004 zertifiziert.

Terminal D des Flughafens Sheremetyevo
Terminal D des Flughafens Sheremetyevo

Die eigene Flugzeugflotte wird von Aeroflot kontinuierlich ausgebaut und verbessert; ´darüber hinaus hat man am Flughafen Sheremetyevo ein modernes Flughafenterminal errichtet. Das Ende 2009 in Auftrag gegebene Terminal D ist für die Abfertigung von Aeroflot-Flügen sowie der Flüge der SkyTeam-Allianz-Partner vorgesehen.

Investorenbeziehungen
Investorenbeziehungen

51 % der Aeroflot-Aktien gehören der Russischen Föderation. 49 % gehören Unternehmen und Privatpersonen, einschließlich der Firmenmitarbeiter. 1 wurde Aeroflot als offene Aktiengesellschaft (OJSC) registriert; beginnend ab dem 1. Juli 2015, entsprechend der Gesetze der Russischen Föderation, wurde der Name der Rechtsform des Unternehmens zu einer Aktiengesellschaft geändert (Aktiengesellschaft Aeroflot - Russische Airlines, Kurzname - Aeroflot PJSC). Aktien der PJSC Aeroflot - Russische Airlines werden an der Moskauer Börse gehandelt und sind in der ersten Ebene des Kursblatts enthalten, Sicherheitscode - AFLT.

Entsprechend den konsolidierten Finanzergebnissen für das erste Halbjahr 2017 erzielte die Aeroflot-Gruppe laut IFRS einen Umsatz von 234,9 Milliarden Rubel, ein Anstieg im Jahresvergleich von 4,9 %. Der EBITDAR-Indikator erreichte 46,1 Milliarden Rubel und die EBITDAR-Marge lag bei 19,6 %. Der EBITDA lag bei 15,4 Milliarden Rubel mit einer EBITDA-Marge von 6,6 %. Der Nettogewinn belief sich auf 2.9 Milliarden Rubel (+17,1 %).

Umweltschutzpolitik
Umweltschutzpolitik

Die Airline hat auf freiwilliger Basis das Umweltmanagementsystem integriert und zertifiziert. Als Teil des Programms für die Verbesserung der Treibstoffeffizienz wurden ehrgeizige Aktivitäten für die Reduzierung von CO2-Emissionen durchgeführt. Diese Umweltschutzaktivitäten werden, auch im Rahmen des Program of Power Conservation and Improvement of Environmental Efficiency (Programm für Energieeinsparung und Verbesserung der Umwelteffizienz) von Aeroflot PJSC, bis zum Jahr 2020 fortgeführt. Als Teil des Klimakompensationsprogramms hat das Unternehmen einen Online-Rechner für die CO2-Emissionen eingerichtet, der die Passagiere bei der Berechnung des Ausmaßes an negativer Auswirkung auf die Umwelt im Laufe des Flugs unterstützt. Der Rechner wurde in Übereinstimmung mit hoch innovativen Verfahren im Luftfahrtsektor sowie mit den ICAO- und IATA-Methoden entwickelt.

Sozialpolitik
Sozialpolitik

Aeroflot spielt eine aktive Rolle im Leben der Gesellschaft und unterstützt zahlreiche Wohltätigkeitsorganisationen und fördert sozial bedeutsame Aktivitäten. Weitere Informationen über die Programme und Kampagnen finden Sie im Bereich "Sozialpolitik".

Sicherheit am Arbeitsplatz
Sozialpolitik

Aufgrund der Verabschiedung der Bundesgesetze Nr. 426-FZ vom 28. Dezember 2014 und Nr. 421-FZ "Zur Einführung von Änderungen an einzelnen Gesetzgebungsakten der Russischen Föderation aufgrund der Verabschiedung des Bundesgesetzes "Zur speziellen Bewertung der Arbeitsbedingungen", Einführung von Änderungen an Artikel 212 des Arbeitsgesetzbuches der Russischen Föderation, führt Aeroflot PJSC eine spezielle Bewertung der Arbeitsbedingungen durch, die aus einer Reihe von kontinuierlich durchgeführten Aktivitäten für die Identifizierung risikoreicher und/oder gefährlicher Produktionsfaktoren und aus der Bewertung ihres Auswirkungsgrades auf den Mitarbeiter, in Bezug auf die Abweichung der tatsächlichen Werte der festgelegten Hygienestandards der Arbeitsbedingungen und der Nutzung einer persönlichen und gemeinsamen Schutzausrüstung für die Mitarbeiter besteht. Basierend auf den Leistungsergebnissen dieser speziellen Bewertung der Arbeitsbedingungen werden die Klassen (Unterklassen) der Arbeitsbedingungen am Arbeitsplatz ermittelt.